mobirise.com

Lerninhalte und Workshops

Schulungsmethode

Im EU Projekt EUKOM war ein wichtiges Ziel, eine Methodik zu entwickeln, mit der Arbeitsplatz-nahes Lernen unterstützt wird. 


Dieser „Blended Learning“-Ansatz erlaubt es den Lernenden, ihr Lernverhalten in zeitlicher und struktureller Hinsicht durch die Nutzung Computer-basierter Elemente frei zu gestalten. Die zusätzlichen Workshops sind ein wichtiger Teil der Ausbildung und geben den Teilnehmern die Möglichkeit, ihr Wissen durch praktische Übungen zu vertiefen. Mit der gewählten Methodik können die Lernenden an der EUKOM-Ausbildung arbeitsbegleitend teilnehmen, was meist von den Teilnehmern und deren Arbeitgebern gut angenommen wird.


Ausbildungsstruktur

Die Praxis in der Koordinatenmesstechnik zeigt klar, dass nicht alle Messtechniker die gleichen Aufgaben haben. Vielmehr besteht eine hierarchische Aufgaben- und Verantwortungsteilung. Die Bedarfsanalyse hat gezeigt, dass diese Hierarchie meist dreistufig ist. Das Curriculum des Ausbildungskonzepts folgt dieser Struktur, da die Messtechniker für unterschiedliche Aufgaben über unterschiedliches Wissen verfügen müssen.


Das Ausbildungskonzept gliedert sich in drei Zielqualifikationen:

Der CMTrain CMM-User richtet sich an einfache Bediener von KMG. Diese sollen Standardmessungen durchführen für die ein entsprechendes Messprogramm mit den Abläufen bereits definiert ist. Ihre Tätigkeit beschränkt sich darauf, das KMG sowie die Messung vorzubereiten und zu starten.


Der CMTrain CMM-Operator richtet sich an fortgeschrittene Anwender von KMG. Diese sollen anhand technischer Zeichnungen die Messaufgabe definieren, eigenständig Messprogramme erstellen und die Messergebnisse unter Berücksichtigung verfälschender Einflüsse auswerten können. Überdies sollen sie KMG und zugehöriges Equipment überwachen können.


Der CMTrain CMM-Expert richtet sich an Experten. Diese sollen Messabläufe für beliebig komplizierte Messaufgaben planen, programmieren, optimieren und letztendlich die Messunsicherheiten abschätzen können. Darüber hinaus sollen sie Messungen anderer Anwender sowie deren Qualifikation überwachen können. Hierfür sollen sie auch Methoden des Qualitätsmanagements anwenden können.

Lerninhalte

Ausbildungsstufe 1
CMM-User

1-01 Messgrößen und Einheiten in der KMT

1-02 Position in der Ebene

1-03 Position im Raum

1-04 Geometrieelemente 

1-05 Geometrische Verknüpfungen 

1-06 Grundlagen Mess- und Prüftechnik

1-07 Basiskomponenten eines KMG

1-08 KMG-Typen

1-09 Vorbereitung von Messungen am KMG

1-10 Tasterkonfiguration und -qualifikation

1-11 Durchführen von Messungen mit dem KMG

1-12 Ermittlung des Messergebnisses und Statistik

1-13 Genauigkeit

1-14 Grundlagen – Qualitätsmanagement

1-15 Gelenkarm – Koordinatenmesstechnik 



Ausbildungsstufe 2
CMM-Operator

2-01 Überblick – Gesamter Messablauf

2-02 Überblick – Geometrie

2-03 Maße und Maßtoleranzen

2-04 Form- und Lagetoleranzen

2-05 Messstrategie

2-06 Antaststrategie

2-07 CNC-Programmierung

2-08 Auswerten

2-09 Einflüsse auf das Messergebnis

2-10 Dokumentation

2-11 Anwendung statistischer Kenngrößen

2-12 Statistische Prozessregelung

2-13 Grundlagen – Prüfmittelüberwachung

2-14 Grundlagen – Qualitätsmanagement

2-15 Berührungslose Koordinatenmesstechnik

Ausbildungsstufe 3
CMM-Expert

Vertiefung 1: Form und Lage

Vertiefung 2: Messunsicherheit

Vertiefung 3: Digitalisierung von Werkstücken

Vertiefung 4: Computertomographie


Legende: kursiv bedeutet in Planung/Entwicklung